Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/175394
Authors: 
Kimms, Alf
Year of Publication: 
1996
Series/Report no.: 
Manuskripte aus den Instituten für Betriebswirtschaftslehre der Universität Kiel 419
Abstract: 
In diesem Beitrag haben wir verschiedene Modelle der Losgrößenplanung diskutiert. Beginnend mit dem klassischen Losgrößenmodell wurde aufgezeigt, welche Probleme beim Einsatz dieser Modelle und entsprechender Verfahren in der Praxis entstehen. Es zeigte sich, daß selbst durch einstufige, dynamische, kapazitierte Ansätze noch keine befriedigenden Lösungen zu erzielen sind. Deshalb wurde für den Einsatz einer mehrstufigen, dynamischen, kapazitierten Losgrößenplanung plädiert. Am Beispiel eines nach dem Fließfertigungsprinzip organisierten Produktionssegments haben wir die Integration von mehrstufiger Losgrößen- und Ablaufplanung aufgezeigt. Des weiteren wurde das in traditionellen PPS-Systemen implementierte MRP II Konzept skizziert. Angesichts der vorhergehenden Ausführungen wurde offenbar, daß die von Praktikern beklagten Mißstände in der Produktion auf konzeptionelle Schwächen dieses Planungsschemas zurückzuführen sind.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.