Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/175291
Autoren: 
Scheper, Christian
Datum: 
2013
Schriftenreihe/Nr.: 
Global Governance Spotlight No. 8/2013
Zusammenfassung: 
Zum ersten Mal widmet sich die Weltbank einer umfassenden Reform ihrer Umwelt- und Sozialstandards. Sie kann damit wichtige Weichen für die Zukunft der Finanzierung und Ausgestaltung von Entwicklungsprojekten sowie der Transparenz und Rechenschaftspflicht internationaler Finanzinstitutionen stellen. Ihre sogenannten Safeguard Policies setzen die entscheidenden Standards für die sozial-ökologische Ausgestaltung von weltweiten Entwicklungsprojekten der Bank und die Sorgfaltspflichten beteiligter Institutionen. Sie sind jedoch veraltet und unzureichend. Anderthalb Jahre nach Beginn des zweijährigen Revisionsprozesses ist aber weiterhin unklar, ob die Reform die notwendigen Impulse setzen wird. Christian Scheper, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am INEF, analysiert in seinem Global Governance Spotlight den vielschichtigen Reformdruck der Weltbank und wagt einen Ausblick hinsichtlich der Wirksamkeit des Reformprozesses.
Dokumentart: 
Research Report

Datei(en):
Datei
Größe
198.01 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.