Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/175286
Autor:innen: 
Erscheinungsjahr: 
2013
Schriftenreihe/Nr.: 
Global Governance Spotlight No. 3/2013
Verlag: 
Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF), Bonn
Zusammenfassung: 
Nach mehreren vergeblichen Anläufen wurde am 2. April 2013 in der UN-Vollversammlung der Text für einen globalen Waffenhandelsvertrag (Arms Trade Treaty, ATT) mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit angenommen. Nach der Vertagung im letzten Jahr und der Ablehnung durch den Iran, Nordkorea und Syrien Ende März 2013 war es nach Meinung mancher Delegierter und Menschenrechtsorganisationen ein 'historischer Moment'. Ob der Vertrag den hohen Erwartungen entsprechen wird, hängt nun entscheidend von den Vertragsparteien ab. Denn erst wenn 50 Staaten den Vertrag ratifiziert haben, tritt er auch in Kraft.
Dokumentart: 
Research Report

Datei(en):
Datei
Größe
176.84 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.