Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/173089
Authors: 
Enste, Dominik
Grunewald, Mara
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
IW Policy Paper 23/2017
Abstract: 
Es gibt viele Möglichkeiten, ein Land mit Gesetzen und Regulierungen zu sichern und die Lebensumstände zu verbessern. Und es gibt Bedingungen, welche die Politik nur schwerlich beeinflussen kann. Das Vertrauen in andere Menschen gehört zu dieser Kategorie und ist gleichzeitig sehr wichtig für die Entwicklung und das Gelingen gesellschaftlichen Zusammenhalts, wirtschaftlichen Fortschritts und politischer Maßnahmen. Dies gilt umso mehr vor dem Hintergrund der neuesten Vertrauenskrisen in der Automobilindustrie, aber auch der Finanzindustrie in den letzten Jahren. Diese Studie stellt die Ergebnisse des IW-Vertrauensindex 2017 vor. Insgesamt belegt Deutschland Platz 5 von 20 untersuchten europäischen Ländern im IW-Vertrauensindex 2017 und verbessert sich damit im Vergleich mit dem Jahr 2014 um zwei Rangplätze. Die gute wirtschaftliche Gesamtverfassung Deutschlands spiegelt sich in dem Vertrauen von Verbrauchern und Unternehmen in die Wirtschaft wider. Deutschland belegt den ersten Platz im Teilranking Vertrauen in das Wirtschaftssystem. Hierfür ist die historisch niedrige Arbeitslosenrate ein maßgeblicher Treiber. Hingegen verliert das Vereinigte Königreich nach den Brexit-Entscheidungen an Vertrauen und belegt nur noch Platz 6 im Vergleich zu Platz 2 im Jahr 2014. Die Ergebnisse des Teilindex Vertrauen in das politische System sind weniger heterogen im Vergleich zu den Ergebnissen aus 2014. Deutschland liegt auf Platz sechs mit einem sehr geringen Unterschied zu Platz vier und fünf. Hier haben sich die Länder einander angenähert. Die Ergebnisse des Teilindex Vertrauen in das Gesellschaftssystem betonen die Stärke des skandinavischen Modells in Bezug auf Vertrauen. Deutschland belegt hier Platz 8.
Abstract (Translated): 
Many approaches exist to safeguard a country with legislation and regulation and to improve living conditions. In addition, conditions exist that can hardly be controlled by the government. Trust in other people is such a condition and also eminently important for the success of social cohesion, economic development and political action. This is even more important in the light of recent trust crises of the automobile or doping industry. This study presents the results of a European comparison of trust in the economy, society and policy. The very good economic condition of Germany is reflected in the trust of consumers and entrepreneurs in the economic system. Germany leads the ranking on trust in the economic system. The main reason is the historically low unemployment rate. By contrast the United Kingdom loses trust after the Brexit bill and ranks sixth instead of second place in 2014. The results of the trust index in the political system are less heterogeneous compared to the results of 2014. Germany ranks sixth place with a minimal difference to fourth and fifth place.
JEL: 
A13
I31
O57
Z13
Document Type: 
Working Paper
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
438.12 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.