Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/173088
Authors: 
Breuer, Sebastian
Elstner, Steffen
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Arbeitspapier 07/2017
Abstract: 
Dieses Papier stellt das Verfahren des Sachverständigenrates zur Bestimmung des Produktionspotenzials für die deutsche Wirtschaft vor. Im Vergleich zur Methode der EU-Kommission berücksichtigt der Ansatz des Sachverständigenrates in einem stärkeren Ausmaß demografische Faktoren. Darüber hinaus unterscheiden sich beide Verfahren hinsichtlich der Schätzung der strukturellen Erwerbslosenquote und der Totalen Faktorproduktivität. In dem Papier werden zudem die Grenzen und Möglichkeiten der Potenzialschätzung diskutiert. So lässt sich die Zuwachsrate des Produktionspotenzials deutlich verlässlicher schätzen als deren Niveau. Die Schätzung der gesamtwirtschaftlichen Outputlücke ist daher mit einer erheblichen Unsicherheit behaftet.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.