Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/172891
Autor:innen: 
Gehrke, Britta
Hochmuth, Brigitte
Datum: 
2017
Schriftenreihe/Nr.: 
IAB-Discussion Paper No. 27/2017
Verlag: 
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg
Zusammenfassung: 
Short-time work is a labor market policy that subsidizes working time reductions among firms in financial difficulty in order to prevent layoffs and stabilize employment. Many OECD countries have used this policy in the Great Recession, for example. This paper shows that the effects of discretionary short-time work are strongly time dependent and non-linear over the business cycle: it may save up to 0.8 jobs per short-time worker in deep economic crises. In contrast, in normal times and expansions, the effects are smaller and may even turn negative. Our results demonstrate that the policy becomes more efficient as the recession deepens. We disentangle discretionary short-time work from automatic stabilization in German data and estimate time-varying employment effects using a smooth transition VAR.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Kurzarbeit ermöglicht eine temporäre Reduktion der Arbeitszeit von Arbeitnehmern in Firmen, die einer schwachen Nachfrage gegenüber stehen. Diese soll somit Entlassungen verhindern und die Beschäftigung über den Konjunkturzyklus stabilisieren. Viele OECD Staaten haben dieses Arbeitsmarktinstrument in der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009 eingesetzt. In diesem Papier zeigen wir, dass sich die Effekte diskretionärer Kurzarbeit deutlich über den Konjunkturzyklus verändern und in Rezession und Expansion nichtlinear sind. In tiefen Rezessionen kann Kurzarbeit bis zu 0,8 Arbeitsplätze pro Kurzarbeiter erhalten. Im Gegensatz dazu sind die Effekte in Expansionen kleiner und können sogar negativ werden. Wir trennen diskretionäre und regelgebundene Politik in deutschen Daten und schätzen zeit-variierende Beschäftigungseffekte in einem smooth transition VAR.
Schlagwörter: 
Short-time work
fiscal policy
labor market
non-linearity
smooth transition VARs
business cycle
JEL: 
C32
E24
E32
E62
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
3.25 MB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.