Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/172878
Authors: 
Gehrke, Britta
Lechtaler, Wolfgang
Merkl, Christian
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
IAB-Discussion Paper No. 14/2017
Abstract: 
This paper analyzes Germany's unusual labor market experience during the Great Recession. We estimate a general equilibrium model with a detailed labor market block for postunification Germany. This allows us to disentangle the role of institutions (short-time work, government spending rules) and shocks (aggregate, labor market, and policy shocks) and to perform counterfactual exercises. We identify positive labor market performance shocks (likely caused by labor market reforms) as the key driver for the "German labor market miracle" during the Great Recession.
Abstract (Translated): 
Dieses Papier analysiert die außergewöhnliche Entwicklung des deutschen Arbeitsmarktes im Laufe der Großen Rezession in den Jahren 2008 und 2009. Wir schätzen ein allgemeines Gleichgewichtsmodell mit einem detaillierten Arbeitsmarkt mit deutschen Daten ab der Wiedervereinigung. Dieses Vorgehen erlaubt uns die Rolle von verschiedenen Institutionen (Kurzarbeit, Staatsausgaben und Regeln in eben diesen), aggregierten Schocks und politischen Eingriffen zu trennen und deren Wirkungen mit Hilfe von kontrafaktischen Analysen zu quantifizieren. Wir identifizieren positive Schocks auf dem Arbeitsmarkt als wichtigsten Faktor, um das deutsche "Arbeitsmarktwunder" der Jahre 2008 und 2009 zu erklären. Wir argumentieren, dass die Hartz-Arbeitsmarktreformen ursächlich hierfür sind.
Subjects: 
Great Recession
search and matching
DSGE
short-time work
fiscal policy
business cycles
Germany Keywords
JEL: 
E24
E32
E62
J08
J63
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
1.03 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.