Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/172756
Authors: 
Nischwitz, Guido
Böhme, René
Fortmann, Fabian
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Schriftenreihe Institut Arbeit und Wirtschaft 23/2017
Abstract: 
Das Land Bremen muss sich einem wachsenden Standortwettbewerb um Ansiedlungen und Investitionen von Unternehmen und damit auch um Arbeitsplätze und Einwohner stellen. Von der Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsförderung des Landes werden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen wesentliche Beiträge erwartet. Sie sollen die Wettbewerbsfähigkeit beider Stadtgemeinden stärken, das Standortprofil im internationalen Kontext schärfen und zu einer ausgewogenen Wirtschaftsstruktur beitragen. Ein besonderer Fokus richtet sich auf die Sicherung und vor allem auf die Neuschaffung von Dauerarbeitsplätzen. Darüber hinaus werden wichtige Impulse zur Verbesserung der betrieblichen Forschungsaktivitäten und zur Innovationsfähigkeit von Unternehmen erwartet. Vor diesem Hintergrund besteht ein hohes Interesse an den konkreten Umsetzungen und den Effekten der bremischen Wirtschaftspolitik und -förderung. Im Auftrag der Arbeitnehmerkammer Bremen hat das Institut Arbeit und Wirtschaft (iaw) aus-gesuchte Bereiche der kommunalen Wirtschaftsförderung im Land Bremen für den Zeitraum 2007 - 2014 analysiert. Hierzu gehören die politisch-rechtlichen Rahmensetzungen (Teil A), die einzelbetriebliche Förderung (Teil B) sowie die Entwicklung von Gewerbeflächen (Teil C) und die Erfolgskontrolle (Teil D). [...]
Abstract (Translated): 
Due to growing regional competition, the federal state of Bremen must face the challenge to attract business investments, as well as jobs and residents. Significant contributions are expected from Bremen’s economic policy and business promotion activities in order to to cope with these challenges. Such contributions should strengthen Bremen’s competitiveness, define the city’s profile and highlight its reputation on an international level, as well as contribute to a well-balanced economic structure. The preservation of employment and above all, the generation of permanent jobs are essential tasks. Furthermore, vital incentives are expected to improve the innovative capability and research activities of companies. Against this background, there is major interest in the specific implementation and impact of Bremen’s economic policy and business development activities. On behalf of the Bremen Chamber of Employees, the Institute for Labour and the Economy (iaw) analysed selected areas of municipal economic development in the period from 2007 to 2014. In particular, this includes the regulatory frameworks (Part A), the support of companies (Part B), as well as the development of industrial (commercial) parks (Part C) and the issue of success monitoring (Part D). [...]
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.