Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/172711
Authors: 
Pusch, Toralf
Rehm, Miriam
Year of Publication: 
2017
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Volume:] 97 [Year:] 2017 [Issue:] 6 [Pages:] 409-414
Abstract: 
Über den Zusammenhang zwischen Mindestlöhnen und Änderungen bei der Arbeitsplatzqualität ist bisher wenig bekannt. Nach der Mindestlohneinführung in Deutschland stieg die Arbeitsplatzzufriedenheit insgesamt. Neben höheren Stunden- und Bruttolöhnen und verringerten Arbeitszeiten gibt es als möglichen Grund auch eine arbeitsorganisatorische Aufwertung der Arbeitsplätze. Bei bestehenden Beschäftigungsverhältnissen konnten Hinweise auf Verbesserungen beim Betriebsklima und einer mehr auf Mitarbeitermotivation setzenden Personalführung festgestellt werden. Zusammen mit der verbesserten Vereinbarkeit der Arbeit mit dem Privatleben sind diese Aspekte für die gestiegene Zufriedenheit bedeutender als die (ebenfalls höhere) Lohnzufriedenheit.
Abstract (Translated): 
Little is known regarding the effects of minimum wage adjustments on job quality and job satisfaction. Our investigation found that for minimum wage workers in continuing employment relationships, work satisfaction unequivocally increased relative to a control group following the introduction of the minimum wage in Germany. Possible reasons include improvements in objective jobs quality such as higher hourly and gross wages, and shorter work hours. However, changes in the organisation of work also appear to have played a role. We fi nd indications for more motivation oriented personnel management and improved work atmosphere in existing minimum wage jobs. Combined with a better work life balance these aspects play a larger role in explaining increased job satisfaction than mere wage satisfaction.
JEL: 
J28
J38
L20
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.