Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/170590
Autoren: 
Annuß, Christine
Rupprecht, Manuel
Datum: 
2016
Quellenangabe: 
[Journal:] Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1861-1559 [Volume:] 85 [Year:] 2016 [Issue:] 1 [Pages:] 95-109
Zusammenfassung: 
Die nominalen Zinsen in Deutschland sind insbesondere bei Bankeinlagen in den vergangenen Jahren auf ein historisch niedriges Niveau gesunken und können damit die Zinseinkommen der privaten Haushalte schmälern. Vor diesem Hintergrund leitet dieser Beitrag die Berechnung der realen Gesamtportfoliorendite der Privathaushalte in Deutschland her. Diese Rendite wird neben Bankeinlagen auch von renditeträchtigeren Anlageformen wie Versicherungsansprüchen und Wertpapieren bestimmt und fällt derzeit nicht außerordentlich niedrig aus. Die reale Rendite ist für die Privathaushalte jedoch kein zentraler Faktor bei der Wahl der Geldanlage; neben demografischen und institutionellen Faktoren sind dafür vielmehr die Präferenzen bezüglich Risiko und Liquidität bedeutend. Im Euroraum-Vergleich stellen die Präferenzen der Haushalte in Deutschland dabei keine Ausnahme dar.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Nominal interest rates in Germany have fallen to historically low levels in the past years, particularly for bank deposits, thereby potentially reducing households‘ interest incomes. Against this backdrop, this article establishes the computation of the real total portfolio return of households in Germany. Besides bank deposits, this return is also determined by higher-yielding forms of investment such as insurance claims and securities and is not exceptionally low at the current stage. The real return, however, is not the central determinant ofthe financial investment decision. In addition to demographic and institutional factors, preferences concerning the liquidity and riskiness, in fact, are more important determinants. Compared to other euro area countries, German households’ preferences do not constitute an exception in this respect.
Schlagwörter: 
Households
wealth
portfolio
rate of return
JEL: 
E21
E29
G11
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Article
Nennungen in sozialen Medien:

Datei(en):
Datei
Größe
465.61 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.