Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/170249
Authors: 
Pies, Ingo
von Winning, Alexandra
Year of Publication: 
2004
Series/Report no.: 
Diskussionspapier 2004-13
Abstract: 
Wirtschaftsethik befasst sich mit der Frage, wie moralische Normen und Ideale unter den modernen Bedingungen einer internationalen, wettbewerblich verfassten Marktwirtschaft zur Geltung gebracht werden können. Dabei zeigt sich, dass die in der Wirtschaftsethik primär behandelten Probleme wie Umweltverschmutzung, Korruption, Arbeitslosigkeit oder Armut nicht lösbar sind, ohne über den „Bereich Wirtschaft“ hinaus zu gehen. Daher erweitern neuere Ansätze den Begriff, indem sie Wirtschaftsethik als ökonomische Theorie der Moral auffassen und hierbei ein methodisches Verständnis von Ökonomik als allgemeiner (Rational- Choice-)Analyse gesellschaftlicher Interaktionen und Institutionen zugrunde legen. Das Grundproblem der Wirtschaftsethik besteht darin, dass moralisch motivierte Vor- und Mehrleistungen Einzelner – Individuen oder Unternehmen – im Wettbewerb zu gravierenden Nachteilen bis hin zum Ausscheiden aus dem Markt führen können, sofern den erhöhten Kosten keine kompensierenden Vorteile gegenüberstehen, so dass es zu Nutzeneinbußen kommt. Unter Konkurrenzbedingungen sieht es daher oft so aus, als stünden Moral und Eigeninteresse in einem dualistischen Gegensatz zueinander…
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
3-86010-761-5
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
836.93 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.