Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/170232
Authors: 
Pies, Ingo
Year of Publication: 
2003
Series/Report no.: 
Diskussionspapier 2003-3
Abstract: 
In Zeiten zunehmender Komplexität besteht die Neigung, nach Moral zu rufen. Man hofft auf Orientierung in den Wirren der Unübersichtlichkeit. In solchen Zeiten wachsen der Ethik zwei Aufgaben zu. Eine erste Aufgabe besteht darin, nicht nur die (Gründe der) Nachfrage zu reflektieren, sondern auch die (Begründungen der) Angebote, die sich anheischig machen, den artikulierten Orientierungsbedarf zu befriedigen. Neben einem solchen „quality screening“ kann Ethik eine zweite, ebenfalls genuin wissenschaftliche Aufgabe übernehmen, indem sie – nicht moralische, sondern – moraltheoretische Orientierungsleistungen generiert. Der folgende Beitrag illustriert, wie beide Aufgaben miteinander zusammenhängen können.
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
3-86010-690-2
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
962.83 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.