Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/170156
Authors: 
Nierhaus, Wolfgang
Year of Publication: 
2016
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 23 [Year:] 2016 [Issue:] 1 [Pages:] 3-10
Abstract: 
Der verhaltene Aufschwung der deutschen Wirtschaft setzt sich fort. Im abgelaufenen Jahr 2015 dürfte das reale Bruttoinlandsprodukt um 1,7% zugelegt haben. In diesem Jahr dürfte es um 1,9 % steigen. Im kommenden Jahr wird die Zuwachsrate voraussichtlich wieder auf 1,7 % zurückfallen. Der private Konsum wird weiterhin die Stütze des Aufschwungs bleiben, befördert durch die erneut gesunkenen Rohölpreise, steigende Arbeits- und Transfereinkommen. Zudem erhöht die Finanz- und Sozialpolitik ihre expansiven Impulse, hierzu tragen maßgeblich die deutlich steigenden staatlichen Konsumausgaben und Transfers im Gefolge der Flüchtlingsmigration bei. Während die Bauinvestitionen im Prognosezeitraum wieder stärker expandieren dürften, werden die Ausrüstungsinvestitionen ungeachtet der günstigen Finan - zierungsbedingungen nur verhalten zulegen. Da die Importe angesichts der erwarteten kräftigen Inlandsnachfrage stärker steigen werden als die Exporte, kommen vom Außenhandel nahezu keine Impulse.
Subjects: 
Konjunkturprognose
Konjunktur
Wirtschaftspolitik
Wirtschaftslage
Deutschland
JEL: 
O10
Document Type: 
Article
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.