Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169993
Authors: 
Kloss, Michael
Krohmer, Oskar
Year of Publication: 
2012
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 19 [Year:] 2012 [Issue:] 3 [Pages:] 5-11
Abstract: 
Die Selbstfinanzierungsquote beschreibt das Verhältnis der fiskalischen Rückflüsse, die von einer Förderung induziert werden, zu den für die Förderung aufgebrachten öffentlichen Mitteln. Die Höhe der förderinduzierten Rückflüsse hängt davon ab, welche ökonomischen Wirkungen die Förderung in den geförderten und den nicht-geförderten Bereichen entfaltet. Soll die Selbstfinanzierungsquote berechnet werden, sind daher Annahmen über Art und Umfang der verschiedenen Fördereffekte zu treffen. Der Artikel zeigt, welche Folgen unterschiedliche Annahmen für die Höhe der berechneten Selbstfinanzierungsquote haben.
Subjects: 
Selbstfinanzierung
Öffentliche Finanzplanung
JEL: 
H50
R58
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.