Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169939
Authors: 
Ragnitz, Joachim
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 18 [Year:] 2011 [Issue:] 1 [Pages:] 3-4
Abstract: 
Seit etwa Mitte der 1990er Jahre liegen die Zuwachsraten des Bruttoinlandsprodukts in Ostdeutschland nur in etwa gleich hoch wie in Westdeutschland: Von 1995 bis zum Ausbruch der Wirtschaftskrise 2008 betrug das Wirtschaftswachstum in den neuen Ländern im Schnitt lediglich 1,7 % pro Jahr, in Westdeutschland waren es 1,6 % (jeweils ohne Berlin). Die kräftige Steigerung der wirtschaftlichen Leistungskraft, erkennbar an der Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts je Erwerbstätigen, hat sich ganz offenkundig nicht in einem höheren gesamtwirtschaftlichen Wachstum niedergeschlagen. Statt - dessen wurde die Beschäftigung stark reduziert.
Subjects: 
Wirtschaftswachstum Sozialprodukt Nachfrage Neue Bundesländer
JEL: 
O10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.