Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169746
Authors: 
Nierhaus, Wolfgang
Year of Publication: 
2005
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 12 [Year:] 2005 [Issue:] 1 [Pages:] 14-26
Abstract: 
Das reale Bruttoinlandsprodukt in Deutschland wird im Jahresdurchschnitt 2005 um 1,2 % steigen, nach Ausschaltung von Kalenderschwankungen sogar um 1,4 %. Die Investitionen werden wieder steigen, auch der private Konsum dürfte sich beleben. Die Exporte bleiben angesichts des immer noch günstigen internationalen Umfelds weiterhin eine wichtige Stütze der Konjunktur; ihr Anstiegstempo wird sich aber verringern. Die Arbeitsmarktsituation wird jedoch desolat bleiben; in der Spitze wird die Arbeitslosenzahl bei Einrechnung der Hartz-IV-Reform sogar auf 5,1 Mill. klettern.
Subjects: 
Konjunktur
Wirtschaftslage
Konjunkturprognose
Arbeitsmarkt
Deutschland
JEL: 
J21
O10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.