Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169741
Authors: 
Nierhaus, Wolfgang
Year of Publication: 
2004
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 11 [Year:] 2004 [Issue:] 6 [Pages:] 18-22
Abstract: 
In der deutschen Wirtschaft hat sich die Erholung in der ersten Hälfte dieses Jahres spürbar gefestigt. Impulse kamen bisher ausschließlich vom Ausland. Sie haben noch nicht auf die Nachfrage im Inland übergegriffen. Für den Prognosezeitraum wird erwartet, dass die außenwirtschaftlichen Impulse schwächer werden, da der globale Aufschwung insbesondere in seinen Kraftzentren USA und China an Tempo verliert. Vor diesem Hintergrund werden die Exportzuwächse in der Tendenz sinken, gleichzeitig expandiert die Inlandsnachfrage nicht stark genug, um dies auszugleichen. Alles in allem wird das reale Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2005 um 1,5% zunehmen, nach 1,8% im Jahr 2004. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte im Prognosezeitraum weiter steigen, insbesondere im Niedriglohn- und Teilzeitbereich. Die Zahl der Arbeitslosen wird etwas abnehmen.
JEL: 
O10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.