Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169739
Authors: 
Berlemann, Michael
Kemmesies, Claudia
Year of Publication: 
2004
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 11 [Year:] 2004 [Issue:] 6 [Pages:] 3-10
Abstract: 
Ökonomen neigen dazu, Wohlstand in erster Linie anhand von ökonomischen Kennziffern, so z. B. dem Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt oder dem Lohn je Arbeitnehmer zu messen. Eine umfassendere Herangehensweise ist die Analyse der Lebenszufriedenheit, welche neben ökonomischen auch soziodemographische und soziokulturelle Faktoren berücksichtigt. Im Rahmen dieses Artikels wird zunächst ein Überblick über das Konzept der Lebenszufriedenheitsmessung gegeben. Daran anschließend werden die Entwicklung der Lebenszufriedenheit in Sachsen seit der deutschen Wiedervereinigung dargestellt und die Ergebnisse mit denen aus anderen ostdeutschen Bundesländern und Westdeutschland verglichen.
Subjects: 
Soziologie
Lebensqualität
Messung
Nationale Einheit
Sachsen
Neue Bundesländer
Alte Bundesländer
JEL: 
I00
Z00
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.