Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169730
Authors: 
Vogt, Gerit
Year of Publication: 
2004
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 11 [Year:] 2004 [Issue:] 4 [Pages:] 23-30
Abstract: 
Im letzten Jahr ist die sächsische Wirtschaft wieder spürbar gewachsen. Das reale Bruttoinlandsprodukt nahm im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 % zu. Zeitgleich erhöhte sich die reale Bruttowertschöpfung des verarbeitenden Gewerbes um stattliche 7,0 %. Damit erwies sich das verarbeitende Gewerbe erneut als zentraler Träger der wirtschaftlichen Dynamik in Sachsen. Prognosen der zukünftigen Entwicklung dieses Wirtschaftsbereichs sind daher von besonderer Relevanz. In diesem Artikel wird ein ökonometrisches Prognosemodell für die Bruttowertschöpfung des verarbeitenden Gewerbes in Sachsen vorgestellt. Für das Jahr 2004 prognostiziert das Modell einen Anstieg der Bruttowertschöpfung von 6,2 %.
Subjects: 
Prognose
Umsatz
Verarbeitendes Gewerbe
Wertschöpfung
Sachsen
JEL: 
D24
L60
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.