Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169700
Authors: 
Gerstenberger, Wolfgang
Year of Publication: 
2003
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 10 [Year:] 2003 [Issue:] 6 [Pages:] 3-5
Abstract: 
Die Signale für eine Konjunkturerholung 2004 haben an Häufigkeit und Stärke gewonnen. Die sächsische Wirtschaft hat gute Chancen, die Spitzenposition im Wachstum unter den neuen Bundesländern zu halten. Ein wichtiger Termin im nächsten Jahr wird der Beitritt der östlichen Nachbarländer zur Europäischen Union sein. Der 1. Mai 2004 wird aber keinen "Big Bang" bringen. Die Wettbewerbsverhältnisse ändern sich in Etappen und nicht für alle Wirtschaftsbereiche gleichzeitig.
Subjects: 
Konjunktur
Wirtschaftswachstum
Sachsen
EU-Erweiterung
Osteuropa
JEL: 
O10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.