Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/169598
Authors: 
Gerstenberger, Wolfgang
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 08 [Year:] 2001 [Issue:] 4 [Pages:] 3-7
Abstract: 
Es mehren sich die Anzeichen, dass sich in Ostdeutschland Wolken vor die Konjunktursonne ueber der Industrie schieben. Im 2. und 3. Quartal wird die Produktion voruebergehend konjunkturell sinken. Im Jahr 2002 wird sich das Wachstum auch in Ostdeutschland wieder beschleunigen, da die Bauwirtschaft nicht mehr so stark bremst. Bei allen Konjunktursorgen sollte nicht uebersehen werden, dass die EU-Erweiterung einen wichtigen Schritt vorangekommen ist.
Subjects: 
Neue Bundeslaender
Industrie
Branchenkonjunktur
Geschaeftsklima
Sachsen
JEL: 
D24
E30
L60
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.