Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/168652
Authors: 
Rogge, Jan-Christoph
Year of Publication: 
2015
Citation: 
[Journal:] Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie [ISSN:] 1861-891X [Publisher:] Springer [Place:] Wiesbaden [Volume:] 67 [Year:] 2015 [Issue:] 4 [Pages:] 685-707
Abstract: 
Der wissenschaftliche Arbeitsmarkt in Deutschland entwickelt sich zusehends zu einem „winner-take-all“-Markt. Dieser These geht der vorliegende Beitrag anhand der Darstellung der quantitativen Veränderungen auf dem wissenschaftlichen Arbeitsmarkt und den Daten einer qualitativen, empirischen Untersuchung zu den Karriereperspektiven des wissenschaftlichen Mittelbaus nach. Es wird argumentiert, dass der Staat über die Simulation von Markteffekten und sein Nachfragemonopol auf dem wissenschaftlichen Quasi-Markt die Konzentration von Gewinnen und das Überangebot an Akteuren, die um diese Gewinne konkurrieren, wissenschaftspolitisch induziert und verschärft hat. Zudem wird gezeigt, dass die Einschätzung der individuellen Karriereperspektiven von promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ohne Professur mit den sozialen Strukturen korreliert, in welche die Akteure eingebettet sind, insbesondere mit beruflicher Förderung und Unterstützung aus dem privaten Bereich.
Abstract (Translated): 
The academic labor market in Germany is becoming a “winner-take-all”-market. That is the argument that this paper develops using data about the changes on the labor market for scientists in Germany and from a qualitative empirical analysis about the career prospects of non-tenured scientists. It is argued that the state has induced or intensified the concentration of benefits and an oversupply of actors that compete for these benefits through the simulation of market effects and a monopoly over the demand for academic output. Moreover it is shown that the assessment of individual career prospects correlates with scientists’ embeddedness in social structures, especially the support provided by their partners and professional mentors.
Subjects: 
Wissenschaftliche Karriere
Winner-take-all
Quasi-Markt
Wissenschaftlicher Nachwuchs
Wissenschaftspolitik
Soziale Ungleichheit
Academic careers
Quasi-market
Early-career scientists
Science policy
Social inequality
Persistent Identifier of the first edition: 
Additional Information: 
Akzeptierte Manuskriptfassung (postprint) / Accepted version (postprint)
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.