Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/167622
Authors: 
Holtemöller, Oliver
Pies, Ingo
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Diskussionspapier 2014-4
Abstract: 
Die öffentliche Auseinandersetzung um den Mindestlohn in Deutschland ist von einem Diskursversagen geprägt. Gestritten wird um faire Löhne und gute Arbeit. Dass dabei die Möglichkeit der Teilhabe an einem attraktiven Arbeitsleben für alle eine zentrale Rolle spielt, wird hingegen vernachlässigt. Dieses Diskursversagen hat zur Konsequenz, dass die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns ohne Ausnahmen in einigen Branchen und Regionen zu einem deutlichen Kostenschub führen wird. Insbesondere Ostdeutschland dürfte dies vor neue Probleme stellen. Aufgrund der politischen Festlegung auf den Mindestlohn sollte es jetzt vor allem darum gehen, seine praktische Implementierung so gut wie möglich zu gestalten. Dazu gehört auch die systematische und unabhängige wissenschaftliche Evaluierung der Effekte des Mindestlohns auf Einkommen und Beschäftigung. Zudem kommt es darauf an, dass sich das Diskursversagen in der schon jetzt absehbaren Folgedebatte über Lohnsubventionen nicht wiederholt.
Abstract (Translated): 
The public debate about introducing a minimum wage in Germany can be characterized as a discourse failure. Attention concentrated on fair wages and good work. In contrast, it was neglected that the feasibility of access to an attractive working life plays a central role. A direct consequence of this discourse failure is that the introduction of a mini-mum wage in Germany, across the board and without exemptions, will lead to a considerable cost push for several branches and regions. Especially East Germany will face serious problems. However, since politics has come to a definite decision, the major challenge is to carefully arrange the practical implementation of the minimum wage. This requires systematic and independent research into its effects on incomes and employment. Furthermore, it is of utmost importance that the foreseeable debate on introducing wage subsidies in Germany does not replicate the discourse failure of the past.
Subjects: 
Mindestlohn
Quantität und Qualität von Arbeitsplätzen
Inklusion
minimum wage
quantity and quality of jobs
inclusion
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86829-670-9
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.