Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/167318
Authors: 
Rothgang, Michael
Dehio, Jochen
Janßen-Timmen, Ronald
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
RWI Materialien 118
Abstract: 
Ziel der vorliegenden Untersuchung ist die Analyse und Bewertung des ökonomischen Nutzens des Recyclings von Leichtverpackungen (LVP) im Post-Consumer- Bereich, also aus der haushaltsnahen Sammlung gebrauchter Verkaufsverpackungen gemäß der Verpackungsverordnung (VerpackV). Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Recycling von Kunststoff-LVP. Es werden aber auch das Recycling von Aluminium und Weißblech, soweit sie in der gelben Tonne gesammelt werden, sowie die energetische Verwertung von Mischkunststoffen und LVP-Resten mit in den Blick genommen. Im ersten Schritt wird die Entwicklung der Märkte für Sekundärrohstoffe aus Post-Consumer-LVP für den Zeitraum von 1990 bis 2014 analysiert. Im zweiten Schritt wird die aktuelle Situation des dualen Systems unter Nutzen- und Kostengesichtspunkten betrachtet. Im dritten Schritt werden schließlich die Einflussfaktoren der künftigen Entwicklung sowie wahrscheinliche Szenarien für die weitere Marktentwicklung bis zum Jahr 2030 untersucht. In der vorliegenden Studie wird die bisherige und voraussichtliche künftige Entwicklung des bestehenden dualen Systems ökonomisch bewertet. Die Untersuchung basiert auf dem bestehenden rechtlichen Rahmen, wie er aus der VerpackV resultiert. Auf dieser Basis können keine Aussagen darüber getroffen werden, wie das derzeitige System im Vergleich zu alternativ möglichen Entsorgungs- bzw. Verwertungssystemen ökonomisch zu bewerten ist.
ISBN: 
978-3-86788-820-2
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.