Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165929
Authors: 
Wollmershäuser, T.
Nierhaus, W.
Hristov, N.
Boumans, D.
Göttert, M.
Grimme, C.
Lauterbacher, S.
Lehmann, R.
Meister, W.
Peichl, A.
R., Magnus
Schröter, F.
Schuler, T.
Stöckli, M.
Wohlrabe, K.
Wolf, A.
Zeiner, C.
Year of Publication: 
2017
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 70 [Year:] 2017 [Issue:] 12 [Pages:] 30-83
Abstract: 
Der Aufschwung, in dem sich die deutsche Wirtschaft seit nunmehr 2013 befindet, gewinnt an Stärke und Breite. Das ifo Institut rechnet mit einem Zuwachs des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,8% im laufenden und 2,0% im kommenden Jahr. Wie schon in den vergangenen Jahren wird die konjunkturelle Entwicklung von der weiter lebhaften Konsumnachfrage der privaten Haushalte und der regen Bautätigkeit bestimmt. Einen zunehmenden Beitrag zum Aufschwung werden die Exporte leisten.
Subjects: 
Konjunktur
Wirtschaftsprognose
Internationale Wirtschaft
Internationale Konjunktur
Deutschland
Eurozone
Welt
JEL: 
F01
O10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.