Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165623
Authors: 
Dudenhöffer, Ferdinand
Year of Publication: 
2015
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 68 [Year:] 2015 [Issue:] 15 [Pages:] 25-28
Abstract: 
Das Wachstum in China ist ins Straucheln geraten. Für das Jahr 2016 rechnet die OECD mit einem realen BIP-Wachstum von 6,7%. Im Zeitraum von 2002 bis 2011 hatte China noch ein jährliches BIP-Wachstum von 10,6% erzielt. Ferdinand Dudenhöffer, Universität Duisburg-Essen, geht für die Zukunft von einem neuen Wachstumsmuster für China aus, das nicht mehr entlang der Trendgeraden verläuft. Deshalb ist zukünftig der Autobauer in China erfolgreich, der die Kunst der Zyklenanpassung beherrscht.
Subjects: 
Kraftfahrzeugindustrie
China
Wachstumsbranche
JEL: 
L62
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.