Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165560
Authors: 
Potrafke, Niklas
Reischmann, Markus
Richenhagen, Julia
Riem, Marina
Year of Publication: 
2015
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 68 [Year:] 2015 [Issue:] 04 [Pages:] 48-51
Abstract: 
Am 15. Januar 2015 entschied die Schweizerische Notenbank, den Mindestkurs des Franken zum Euro aufzugeben. Binnen kurzer Zeit wertete der Franken um bis zu 20% auf. Das niedrige Zinsniveau in der Schweiz hatte zuvor Schuldner in die Schweiz gelockt. Viele vermeintliche Gewinner von Zinsvorteilen aus Fremdwährungskrediten wurden durch die Aufwertung des Schweizer Franken zu Verlierern. Zum Kreis der Schuldner zählen nicht nur Privatpersonen, sondern auch deutsche Bundesländer und Gemeinden. Der Beitrag beschreibt die Verschuldungsstruktur und die Fremdwährungsschulden der Bundesländer und Gemeinden.
Subjects: 
Schulden
Währungsrisiko
Wechselkurs
Kommunale Finanzpolitik
Deutschland
JEL: 
H74
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.