Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165557
Authors: 
Nierhaus, Wolfgang
Year of Publication: 
2015
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 68 [Year:] 2015 [Issue:] 04 [Pages:] 27-30
Abstract: 
Der Beitrag zeigt den Einfluss von administrierten Preisen und indirekter Besteuerung auf die aktuelle Preisentwicklung. Im Euroraum herrscht seit geraumer Zeit eine ausgeprägte Disinflation; der harmonisierte Verbraucherpreisindex liegt aktuell sogar unter Vorjahresniveau. Maßgeblich für diese Entwicklung sind der Preisrückgang von Rohöl, günstige Nahrungsmittelpreise sowie die immer noch negative Outputlücke. Auch hat im Euroraum der von administrierten Preisanhebungen und Erhöhungen indirekter Steuern ausgehende Preisdruck deutlich nachgelassen. In der zweiten Jahreshälfte 2014 steuerte die Anhebung von administrierten Preisen noch 0,2 Prozentpunkte zur Gesamtinflation im Euroraum bei und schließlich hat auch der Einfluss der indirekten Besteuerung auf das Verbraucherpreisniveau nachgelassen.
Subjects: 
Preisregulierung
Indirekte Besteuerung
Inflation
Eurozone
JEL: 
E31
H20
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.