Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165511
Authors: 
Breuer, Christian
Year of Publication: 
2014
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 67 [Year:] 2014 [Issue:] 22 [Pages:] 52-55
Abstract: 
Der Arbeitskreis »Steuerschätzungen« hat die Aufkommensprognosen für die Jahre ab 2015 deutlich gesenkt. Während die Schätzungen für das laufende Jahr kaum korrigiert wurden, wird bereits im Jahr 2015 mit Mindereinnahmen von insgesamt 6,4 Mrd. Euro gerechnet. Die reduzierten Erwartungen sind auf die ebenfalls schwächeren Konjunkturaussichten zurückzuführen. Sowohl die Gemeinschaftsdiagnose als auch die Bundesregierung haben die Wachstumsprognosen im Oktober für das laufende und kommende Jahr nach unten revidiert. Trotz der gesunkenen Steuerbasis hält die Bundesregierung am Ziel des ausgeglichenen Haushalts im Jahr 2015 fest. Ob dieses Ziel erreicht wird, ist jedoch auch vom weiteren konjunkturellen Verlauf abhängig.
Subjects: 
Steuereinnahmen
Steuerschätzung
Öffentlicher Haushalt
Prognose
JEL: 
H20
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.