Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165477
Authors: 
Birkmaier, Daniel
Wohlrabe, Klaus
Year of Publication: 
2014
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 67 [Year:] 2014 [Issue:] 17 [Pages:] 38-42
Abstract: 
Von einem Matthäus-Effekt wird gesprochen, wenn ein Teil des gegenwärtigen Erfolgs auf vergangene Erfolge zurückzuführen ist. Auf die Wissenschaft übertragen, bedeutet dies, dass berühmte Forscher auch deshalb zitiert werden, weil sie berühmt sind. Der vorliegende Beitrag illustriert, wie auf Basis von Zitierungsdaten getestet werden kann, ob ein Wissenschaftler von einem Matthäus-Effekt profitiert oder nicht. Der Test, der für 633 Ökonomen durchgeführt wurde, konnte für 276 Wissenschaftler – darunter auch etliche Ökonomen aus dem deutschsprachigen Raum – einen solchen Effekt feststellen.
Subjects: 
Erfolgsfaktor
Ökonomen
Wissenschaftler
Wissenschaftliches Arbeiten
Bibliometrie
Matthäus-Effekt
JEL: 
A12
A14
I23
J24
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.