Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165359
Authors: 
Henzel, Steffen
Nierhaus, Wolfgang
Berg, Tim Oliver
Breuer, Christian
Carstensen, Kai
Grimme, Christian
Hülsewig, Oliver
Hristov, Atanas
Hristov, Nikolay
Kleemann, Michael
Meister, Wolfgang
Plenk, Johanna
Wieland, Elisabeth
Wolf, Anna
Wollmershäuser, Timo
Zorn, Peter
Year of Publication: 
2013
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 66 [Year:] 2013 [Issue:] 24 [Pages:] 20-67
Abstract: 
Am 17. Dezember 2013 stellte das ifo Institut im Rahmen seines vorweihnachtlichen Pressegesprächs seine Prognose für die Jahre 2013 und 2014 vor. Die gesamtwirtschaftliche Produktion in Deutschland wird sich im kommenden Jahr beschleunigen. Darauf deutet das ifo Geschäftsklima hin, das in den vergangenen Monaten eine deutliche Aufwärtstendenz gezeigt hat. Auch bessert sich das weltwirtschaftliche Umfeld. Die binnenwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind ebenfalls günstig. Die Unsicherheit bei den Unternehmen ist gesunken, und für die Anleger bleibt sie bei einer Auslandsanlage hinreichend hoch, um das Interesse an einer vergleichsweise sicheren Investition in Deutschland aufrechtzuerhalten. Die Einkommensperspektiven der privaten Haushalte sind gut. Vor diesem Hintergrund wird die konjunkturelle Expansion voraussichtlich von der Binnenwirtschaft getragen. Im Jahresdurchschnitt 2014 dürfte das reale Bruttoinlandsprodukt, bei einem Unsicherheitsintervall (2/3 Wahrscheinlichkeit) von 0,8% bis 3,0%, daher um 1,9% zunehmen.
Subjects: 
Konjunktur
Konjunkturumfrage
Konjunkturprognose
Wirtschaftslage
Geschäftsklima
Deutschland
JEL: 
F01
O00
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.