Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165326
Authors: 
Gluch, Erich
Year of Publication: 
2013
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 66 [Year:] 2013 [Issue:] 18 [Pages:] 31-32
Abstract: 
Nach den Umfrageergebnissen des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des dritten Quartals 2013 leicht eingetrübt. Es ist jedoch weiterhin sehr freundlich. Die befragten Architekten schätzten ihre aktuelle Geschäftslage nochmals etwas besser ein als im Vorquartal. Lediglich zu Beginn der 1990er Jahre gab es einige Quartale mit geringfügig besseren Werten. Der Anteil der freischaffenden Architekten, die ihre derzeitige Auftragssituation als »schlecht« bezeichneten, erhöhte sich zwar von 14 auf 16%; der Anteil der »gut«-Urteile stieg jedoch noch kräftiger und erreichte fast die 50%-Marke. Bezüglich ihrer Geschäftsaussichten sind die Architekten jedoch sichtlich skeptischer geworden. Der Anteil der Architekten, die eine »eher bessere« Auftragssituation im Verlauf des nächsten halben Jahres erwarteten, schrumpfte von 17 auf 14%, ein ebenso großer Anteil, 14%, erwartete eine eher negative Entwicklung. 55% der befragten Architekten konnten im zweiten Quartal 2013 neue Verträge abschließen. Damit lag der Wert unterhalb des Vorquartalswertes von 57%. Der Aufwärtstrend, der seit gut zehn Jahren zu beobachten ist, hat sich damit deutlich abgeflacht.
Subjects: 
Architekten
Wohnungsbau
Bauwirtschaft
Geschäftsklima
Branchenkonjunktur
Konjunkturumfrage
Deutschland
JEL: 
L74
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.