Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/165313
Autoren: 
Paul, Stephan
Stein, Stefan
Datum: 
2013
Quellenangabe: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 66 [Year:] 2013 [Issue:] 16 [Pages:] 25-30
Zusammenfassung: 
In der Frage der Bankenregulierung wird derzeit über das richtige Konzept diskutiert. Soll der mit Basel II verfolgte Ansatz der am Risiko der jeweiligen Bank orientierten Eigenkapitalunterlegung ausgebaut oder eine nicht-risikoorientierte Kennziffer wie die Leverage Ratio (bilanzielles Eigenkapital zu Geschäftsvolumen) die zentrale Kennzahl für die Bankenaufsicht sein? Stephan Paul, Ruhr-Universität Bochum, und Stefan Stein, Hochschule BiTS Business and Information Technology School in Iserlohn, diskutieren in diesem Beitrag, welcher Art der Regulierung die richtige ist.
Schlagwörter: 
Bankrisiko
Basler Akkord
Bankenliquidität
Bankenaufsicht
Bankenkrise
Deutschland
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion
JEL: 
E50
F30
G28
Dokumentart: 
Article

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.