Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165228
Authors: 
Falck, Oliver
Heblich, Stephan
Otto, Anne
Year of Publication: 
2013
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 66 [Year:] 2013 [Issue:] 03 [Pages:] 17-21
Abstract: 
Sind Ansammlungen von hochqualifizierten Arbeitskräften in einer Region ein Garant für Wachstum? Eine Politik zur Förderung regionaler Entwicklung unterstellt oftmals diesen Zusammenhang und fördert die Ansiedlung und Vernetzung wissensintensiver Branchen und Unternehmen. Die hier gezeigte empirische Evidenz legt allerdings nahe, dass solche Agglomerationsvorteile nicht überall wirken. Der Erfolg einer solchen Cluster- und Netzwerkpolitik hängt maßgeblich von der Wirkungskraft der regionalen Agglomerationskräfte ab und ist somit nicht garantiert.
Subjects: 
Wissensgesellschaft
Hochqualifizierte Arbeitskräfte
Spillover-Effekt
Agglomerationseffekt
Regionales Cluster
Produktionsfaktor
Empirische Methode
Gemeinde
Regionalpolitik
JEL: 
C01
D00
R58
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.