Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165111
Authors: 
Scharschmidt, Anna
Lippelt, Jana
Year of Publication: 
2012
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 65 [Year:] 2012 [Issue:] 09 [Pages:] 26-29
Abstract: 
Seit dem 1. Januar 2012 muss sich der Luftverkehr in Europa am Europäischen Emissionshandel beteiligen. Dies betrifft alle Flugliniengesellschaften, die auf dem Kontinent starten oder landen. Warum wird aber nur der Luftverkehr zum Handel mit Emissionszertifikaten verpflichtet und nicht der Verbrauch von Treibstoffen im Allgemeinen in das Handelssystem einbezogen? Der Beitrag gibt einen Überblick über die Höhe der CO2-Emissionen im europäischen Transportwesen und zeigt, dass eine Erweiterung des europäischen Emissionshandels auf die gesamte Volkswirtschaft und damit auch auf den Verkehrssektor bei Wegfall existierender CO2-Steuern der Forderung von Ökonomen, die CO2-Preise über alle Sektoren anzugleichen, entsprechen würde.
Subjects: 
Emissionshandel
Klima
Umweltbelastung
Verkehr
Europa
JEL: 
L91
Q53
Q51
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.