Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165102
Authors: 
Dudenhöffer, Ferdinand
Pietron, Kai
Stephan, Alexander
Year of Publication: 
2012
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 65 [Year:] 2012 [Issue:] 07 [Pages:] 28-31
Abstract: 
Die weltweite Automobilindustrie durchlief in den letzten zehn Jahren einen beachtlichen Wachstumsprozess. Die Impulse kamen aus den sogenannten BRIC-Ländern. Auch in den kommenden Jahren kann mit einem weiteren Wachstum der BRIC-Staaten gerechnet werden. Gleichzeitig kann die Autoindustrie auf eine zweite Wachstumswelle bauen. Die zweite Welle basiert auf 15 Schwellenländern, die einerseits eine entsprechende Einwohnerzahl haben und anderseits ein BIP-Wachstum aufweisen. In einem Scoring-Modell identifizieren Ferdinand Dudenhöffer, Universität Duisburg-Essen, Kai Pietron, D&S CAR Analysen GmbH, Duisburg, und Alexander Stephan, Universität Duisburg-Essen, die »Next 15«, also die Länder der zweiten Wachstumswelle. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Wachstumsvoraussetzungen für die Autoindustrie über das Jahr 2020 hinaus gut sind. Der Welt-Pkw-Markt ist noch sehr weit von einer Sättigung entfernt. Neben den BRIC-Staaten formiert sich in den nächsten Jahren eine zweite Wachstumsschiene in der Autoindustrie, die von 15 Ländern, die überwiegend in Asien liegen, geprägt wird. Damit wächst die Autoindustrie langfristig in beachtlichem Tempo weiter.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.