Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/165045
Authors: 
Abberger, Klaus
Nierhaus, Wolfgang
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 64 [Year:] 2011 [Issue:] 22 [Pages:] 36-38
Abstract: 
Gesamtwirtschaftliche Indikatoren sollten zyklische Wendepunkte der gesamtwirtschaftlichen Produktion zuverlässig und mit statistisch signifikantem Vorlauf anzeigen. Stets muss beurteilt werden, ob die monatliche Veränderung eines Indikators einen Wechsel des konjunkturellen Regimes und damit einen konjunkturellen Wendepunkt signalisiert oder ob sie noch mit einem Verbleib im bisherigen Regime im Einklang steht. Für diese Entscheidung können die Schätzergebnisse von Markov-Switching-Modellen wichtige Informationen liefern. Auch das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft, der wichtigste Frühindikator der deutschen Konjunktur, kann durch ein Markov-Switching-Modell – und die danach geschätzten Regime-Wahrscheinlichkeiten durch die ifo Konjunkturampel – abgebildet werden. Aktuell signalisiert die ifo Konjunkturampel, dass die deutsche Konjunktur im dritten Quartal 2011 einen oberen Wendepunkt durchlaufen haben dürfte.
Subjects: 
Gesamtwirtschaftliche Produktion
Konjunktur
Konjunkturindikator
JEL: 
E32
O10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.