Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/164981
Autoren: 
Dorffmeister, Ludwig
Gluch, Erich
Datum: 
2011
Quellenangabe: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 64 [Year:] 2011 [Issue:] 14 [Pages:] 37-42
Zusammenfassung: 
In den Jahren 2008 bis 2010 schrumpften die europäischen Bauleistungen um insgesamt 15% auf rund 1,3 Billionen Euro. Besonders stark war der Rückgang im Wohnungsbau, der in diesem Zeitraum sogar um mehr als ein Fünftel nachgab. Die übrigen Hochbaumaßnahmen wiesen ebenfalls ein zweistelliges Minus auf. Dagegen kam der Tiefbau mit einer Verringerung der Bauaktivitäten um knapp 3½% noch vergleichsweise glimpflich davon. Während der Wohnungsbau in Europa in diesem Jahr voraussichtlich um fast 2% zulegen wird, ist die Entwicklung in den beiden anderen Baubereichen weiter abwärts gerichtet. Insbesondere die Tiefbaumaßnahmen dürften nochmals deutlich eingeschränkt werden. Insgesamt ergibt sich somit für das gesamte Bauvolumen in Europa 2011 ein leichter Rückgang von knapp ½%. Erst 2012 dürften die Bauleistungen in den 19 Euroconstruct-Ländern in der Summe wieder zunehmen. 2013 wird sich das Wachstum dann verstärken.
Schlagwörter: 
Wohnungsbau
Tiefbau
Baukonjunktur
Konjunkturprognose
Europa
JEL: 
L74
Dokumentart: 
Article
Nennungen in sozialen Medien:

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.