Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164979
Authors: 
Mandler, Martin
Tillmann, Peter
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 64 [Year:] 2011 [Issue:] 14 [Pages:] 27-29
Abstract: 
Einige Banken sind in Bezug auf die Liquiditätsversorgung völlig von der EZB abhängig, da sie sich auf dem privaten Markt keine Liquidität verschaffen können. Martin Mandler und Peter Tillmann, Universität Gießen, schlagen ein Instrument zur Wiederbelebung des Repo-Markts vor, das eine Möglichkeit für Banken aus den Krisenstaaten schafft, sichere deutsche oder französische Staatsanleihen zum Austausch gegen unsichere griechische, irische oder portugiesische Staatsanleihen – als Sicherheit – zu leihen. Auf diese Weise könnte es gelingen, die Abhängigkeit dieser Banken von der unmittelbaren Kreditvergabe durch die EZB zu verringern und der EZB die Rückkehr zu einem normalen geldpolitischen Regime zu ermöglichen.
Subjects: 
Kreditgeschäft
Bankenliquidität
Öffentliche Anleihe
JEL: 
E51
E52
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.