Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164968
Authors: 
Wößmann, Ludger
Falck, Oliver
Bauernschuster, Stefan
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 64 [Year:] 2011 [Issue:] 12 [Pages:] 10-12
Abstract: 
Alleine mit Computer und Handy im Internet surfen – sieht so der Alltag in der digitalen Gesellschaft aus? Das ifo Institut und die Initiative D21 untersuchten, wie das Internet unser gesellschaftliches Leben beeinflusst. Im Rahmen der Veranstaltung »Homo Digitalis – Zerrüttet das Internet unsere Gesellschaft«, die am 26. Mai 2011 in Berlin stattfand, wurden aktuelle Studienergebnisse vorgestellt und von einem prominent besetzten Panel diskutiert. Hannes Schwaderer, Präsident Initiative D21 e.V., Geschäftsführer Intel GmbH, unterstrich vor allem das große Potenzial der digitalen Medien für die Gesellschaft und den Wirtschaftsstandort Deutschland. Ludger Wößmann, ifo Institut und Ludwig-Maximilians-Universität München, Oliver Falck und Stefan Bauernschuster, ifo Institut, sahen keinen Grund für Innovationsfeindlichkeit und Kulturpessimismus. Das Internet erodiere nicht die Grundlagen unserer Gesellschaft. Im Gegenteil: Das Internet zu Hause beeinflusse die sozialen Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen im Durchschnitt positiv.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.