Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164840
Authors: 
Bomsdorf, Eckart
Dicke, Kristian
Year of Publication: 
2010
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 63 [Year:] 2010 [Issue:] 13 [Pages:] 28-35
Abstract: 
Bei der Präsentation von Bevölkerungsvorausberechnungen stehen häufig bevölkerungsreiche Länder im Vordergrund. Im Bereich der EU gibt es aber eine Reihe von Ländern, die jeweils weniger als 10 Mill. Einwohner haben und deren Bevölkerungsentwicklung dennoch für die Europäische Union von großer Bedeutung ist. Eckart Bomsdorf, Universität zu Köln, und Kristian Dicke, Cologne Graduate School in Management, Economics and Social Sciences, beschäftigen sich mit dem demographischen Wandel in Dänemark. Die Autoren betrachten die Entwicklung des Umfangs und der Altersstruktur der Bevölkerung Dänemarks sowie die Bedeutung der einzelnen Komponenten der Bevölkerungsbewegung. Nach ihren Berechnungen steigt der Bevölkerungsumfang in der mittleren und hohen Variante deutlich an, von 5,5 Millionen 2010 auf 6,2 bzw. 7,2 Mill. Einwohner 2050. Lediglich in der niedrigen Variante sinkt er leicht, auf 5,3 Mill. Einwohner. Bei der Altersstruktur findet in allen Varianten eine Verschiebung von der Bevölkerung vor allem mittleren Alters zu den 65-Jährigen und Älteren und zu den Unter-20-Jährigen statt. Und in allen drei Varianten ist das Minimum des Anteils der 20- bis Unter-65-Jährigen um das Jahr 2040 zu finden. Die demographischen Belastungen, zum Beispiel für das staatliche Renten- und Krankenversicherungssystem, werden bis zum Jahr 2040 ansteigen, bevor wieder ein Rückgang eintritt.
Subjects: 
Bevölkerungsentwicklung
Bevölkerungsprognose
Berechnung
Dänemark
Europäische Wirtschafts- und Währungsunion
JEL: 
J10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.