Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164668
Authors: 
Abberger, Klaus
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 62 [Year:] 2009 [Issue:] 07 [Pages:] 33-35
Abstract: 
Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im März weiter gesunken. Die Unternehmen berichten wiederum von einer Verschlechterung ihrer momentanen Geschäftslage. Hinsichtlich der Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten sind sie dagegen erneut weniger pessimistisch. Mit einer merklichen Verbesserung der Geschäftssituation rechnen die Befragungsteilnehmer jedoch nicht. Nach Ansicht der befragten Unternehmen ist die konjunkturelle Talsohle noch nicht erreicht. Im verarbeitenden Gewerbe ist der Indikator stabil, während er sich im Groß- und Einzelhandel verschlechtert hat. Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima verbessert. Die Aussicht auf die Konjunkturpakete dürfte dort positiv wirken. In den konsumnahen Bereichen Einzelhandel, Konsumgütergroßhandel und Herstellern von Konsumgütern ist dagegen keine durchgreifende Besserung erkennbar. Darüber hinaus erwarten die Exportfirmen im verarbeitenden Gewerbe eine weitere Verschlechterung ihrer Auslandsgeschäfte. Das ifo Beschäftigungsbarometer für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im März merklich gefallen. Insbesondere die Industrieunternehmen wollen die Zahl der Mitarbeiter vermehrt reduzieren. Die Kurzarbeit soll ausgeweitet werden.
Subjects: 
Konjunktrumfrage
Geschäftsklima
Konjunktur
Deutschland
JEL: 
O10
Document Type: 
Article
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.