Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164480
Authors: 
Penzkofer, Horst
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 60 [Year:] 2007 [Issue:] 22 [Pages:] 52-55
Abstract: 
Die Messe-, Kongress- und Eventaktivitäten der Messe Essen GmbH stellen vor allem für die Stadt Essen, aber auch für das Bundesland Nordrhein-Westfalen, einen nicht zu unterschätzenden Beschäftigungsfaktor dar. Für ein durchschnittliches Veranstaltungsjahr belaufen sich die Gesamtausgaben der in- und ausländischen Messebesucher, -aussteller sowie Kongress-/Eventteilnehmer auf rund 409 Mill. €. Die insgesamt angestoßenen gesamtwirtschaftlichen (direkten und indirekten) Produktionseffekte in Deutschland betragen rund 579 Mill. €. Für alle Gebietskörperschaften der Bundesrepublik ergeben sich für ein durchschnittliches Veranstaltungsjahr Steuereinnahmen in Höhe von über 109 Mill. €. Auf Essen und das restliche Nordrhein-Westfalen entfällt hiervon 40,6 Mill. €. Die inländischen gesamtwirtschaftlichen Produktionseffekte ermöglichen die Beschäftigung von bundesweit rund 6 700 Erwerbspersonen. Bezogen auf Essen sind es über 3 200 Erwerbspersonen, die von Messen, Kongressen und sonstigen Events der Messe Essen GmbH abhängig sind, für Nordrhein-Westfalen 2 124 Personen.
Subjects: 
Messewirtschaft
Regionale Entwicklung
Beschäftigung
Makroökonomischer Effekt
Essen
Deutschland
JEL: 
D40
L80
R11
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.