Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164450
Authors: 
Birnbrich, Manuel
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 60 [Year:] 2007 [Issue:] 15 [Pages:] 20-23
Abstract: 
Die Ergebnisse der diesjährigen Investitionserhebung des ifo Instituts zeigen, dass die Investitionsbereitschaft des Einzelhandels insgesamt im Jahr 2007 erneut gestiegen ist. Aber die Unterschiede zwischen großen und kleinen Unternehmen haben sich verstärkt: Während große Unternehmen spürbar vom aktuellen Aufschwung profitieren, für dieses Jahr mit Umsatzzuwächsen rechnen und kräftig in Ausrüstungen, Baumaßnahmen und auch neues Personal investieren wollen, äußern sich kleine, aber auch viele mittelständische Firmen überwiegend pessimistisch und wollen ihre Investitionen weiter zurückfahren. Dabei wäre es gerade für diese Firmen vorteilhaft, in diesem Jahr zu investieren, um noch von der 2008 wegfallenden Möglichkeit der degressiven Abschreibung zu profitieren. Finanzierungsschwierigkeiten aufgrund des schleppenden Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr 2007 und ungünstiger Kreditkonditionen stehen aber oftmals der Realisierung notwendiger Investitionen im Weg. Angesichts der hohen Wettbewerbsintensität im deutschen Einzelhandel und gestiegener Ansprüche der Konsumenten an die Branche ist zu befürchten, dass die kleinen Firmen weiter Marktanteile an die großen Filialsysteme verlieren werden.
Subjects: 
Einzelhandel
Branchenentwicklung
Konsum
Umsatz
Investition
Deutschland
JEL: 
L81
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.