Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164420
Authors: 
Penzkofer, Horst
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 60 [Year:] 2007 [Issue:] 09 [Pages:] 35-39
Abstract: 
Die wirtschaftliche Bedeutung von Messen ergibt sich nicht nur aus absatzwirtschaftlich motivierten Überlegungen der Unternehmen als Aussteller und Besucher. Messen sind auch für den betreffenden Wirtschaftsraum eines Messestandorts von erheblicher Bedeutung, treten doch Messeaussteller, -besucher und -veranstalter als Nachfrager von Leistungen auf, die in sehr unterschiedlichen Wirtschaftssektoren zum Teil erhebliche Produktions- und Beschäftigungseffekte hervorrufen. Nach Untersuchung des ifo Instituts über die wirtschaftliche Bedeutung der Hamburger Messen und Kongresse für die Region Hamburg und die Bundesrepublik Deutschland belaufen sich die jährlichen Gesamtausgaben der in- und ausländischen Messebesucher, -aussteller und Kongress-/Veranstaltungsteilnehmer der Hamburg Messe und Congress GmbH auf rund 385 Mill. €, von denen in Deutschland 334 Mill. € anfallen. Die insgesamt angestoßenen gesamtwirtschaftlichen Produktionseffekte betragen rund 553 Mill. €, mehr als die Hälfte ist in Hamburg wirksam. Während eines durchschnittlichen Veranstaltungsjahres werden bundesweit 6 455 Erwerbstätige beschäftigt, knapp 4 100 davon in Hamburg. Hier entfallen 41% der veranstaltungsinduzierten Arbeitsplätze auf das Gast- und Beherbergungsgewerbe, 25% auf das Handwerk und 10% auf den Einzelhandel.
Subjects: 
Messewirtschaft
Regionale Entwicklung
Beschäftigung
Makroökonomischer Effekt
Hamburg
Deutschland
JEL: 
L80
R11
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.