Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164346
Authors: 
Bollinger-Kanne, Josephine
Year of Publication: 
2006
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 59 [Year:] 2006 [Issue:] 18 [Pages:] 9-25
Abstract: 
Der Erdgasanteil im Energiemix der EU-Mitgliedsländer hat sich im Verlauf der Jahre bis zu einem Viertel erhöht. Allein 23,8% entfielen beim Primärenergieverbrauch 2005 in Deutschland auf Erdgas. Ein Drittel der deutschen Erdgasimporte kommen aus der Russischen Föderation, die über die weltweit größten Erdgasvorkommen verfügt. Die Importabhängigkeit Europas für Erdgas wird von gegenwärtig bereits über 49% in 20 bis 30 Jahren voraussichtlich bis auf 70% ansteigen. Josephine Bollinger-Kanne, Research & Consulting Russia, gibt in diesem Beitrag einen Überblick über die Erdgasförderung in Rusland und speziell über die Politik des russischen Erdgasgiganten Gazprom.
Subjects: 
Erdgas
Erdgasmarkt
Erdgasförderung
Import
Konsum
Produktion
EU-Staaten
Rußland
Ukraine
JEL: 
Q30
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.