Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164330
Authors: 
Nam, Chang Woon
Parsche, Rüdiger
Year of Publication: 
2006
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 59 [Year:] 2006 [Issue:] 15 [Pages:] 22-23
Abstract: 
Die vom ifo Institut quantifizierte Mehrwertsteuerausfallquote stieg im Jahr 2001 sprunghaft an und verharrte die folgenden Jahre auf hohem Niveau. Anfang 2005 konnte aber erstmals auf der Basis der für 2005 geschätzten gesamtwirtschaftlichen Eckwerte ein gewisses Absinken der Mehrwertsteuerausfallquote festgestellt werden. Dieser sich im Frühjahr andeutende Rückgang der Ausfallquote für 2005 hat sich nach den vorliegenden Daten bestätigt. Das könnte darauf hindeuten, dass nun doch die vom Gesetzgeber in den letzten Jahren ergriffenen Maßnahmen mit einer gewissen Zeitverzögerung helfen, das Mehrwertsteueraufkommen zu stabilisieren. Dafür spricht zudem, dass für 2006 ebenfalls ein leichter Rückgang der Steuerausfallquote von 11 auf 10,5% zu erwarten ist.
Subjects: 
Umsatzsteuer
Steueraufkommen
Steuerbelastung
Steuerkriminalität
Deutschland
JEL: 
H20
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.