Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164291
Authors: 
Behring, Karin
Year of Publication: 
2006
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 59 [Year:] 2006 [Issue:] 06 [Pages:] 24-33
Abstract: 
In der Bauvorausschätzung Deutschland geht das ifo Institut davon aus, dass die Wohnungsneubaunachfrage äußerst zurückhaltend bleiben und erst 2015 das Niveau von 2000 erreichen wird. Der Wohnungsneubau hat eine rasante Talfahrt hinter sich: Von über 600 000 Fertigstellungen in 1995 sank er auf weniger als die Hälfte mit 268 000 Einheiten in 2003. Im Jahr 2004 kam es zwar zu einem Anstieg der Neubautätigkeit auf knapp 280 000 Fertigstellungen. Für 2005 wird mit einem erneuten kräftigen Rückgang der Fertigstellungszahlen gerechnet. Insgesamt dürften nur rund 260 000 Einheiten neu gebaut worden sein. Bezieht man in die Einschätzung der zukünftigen Neubauentwicklung die demographischen Wirkungen mit ein, so lässt sich eine im Verlauf des erwarteten konjunkturellen Aufschwungs langfristig leicht steigende Nachfrage nach neuen Wohnungen absehen. Bis 2015 wird es zu einem moderaten Wiederanstieg der Neubautätigkeit kommen.
Subjects: 
Wohnungsbau
Prognose
Wohnungsbaupolitik
Nachfrage
Privater Haushalt
Bevölkerungsentwicklung
Wohnungsbauinvestition
Deutschland
JEL: 
L74
L85
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.