Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164135
Authors: 
Weichselberger, Annette
Year of Publication: 
2005
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 58 [Year:] 2005 [Issue:] 01 [Pages:] 34-39
Abstract: 
Nach den aktuellen Ergebnissen des ifo Investitionstests hat das westdeutsche verarbeitende Gewerbe seine Investitionen in 2004 nur geringfügig (um knapp 1% gegenüber dem Vorjahr) erhöht und damit seine ursprünglichen Investitionsabsichten nur zum Teil realisiert. Der reale Zuwachs bewegte sich aufgrund der nahezu konstanten Preise für Investitionsgüter in gleicher Größenordnung. Für das Jahr 2005 werden die Investitionen der westedeutschen Industrie - den Plänen der Unternehmen zufolge - insgesamt auch nur leicht zunehmen: Der für dieses Jahr zu erwartende Anstieg liegt bei knapp 2%. Ein wesentlicher Grund für die nur geringen Investitionserhöhungen in den Jahren 2004 und 2005 ist die Investitionsentwicklung im Straßenfahrzeugbau, der aufgrund seiner regen Investitionstätigkeit in den vorangegangenen Jahren mittlerweile ein Viertel der Investitionen des verarbeitenden Gewerbes tätigt. Im letzten Jahr hat diese Branche ihre Investitionen gekürzt, und auch in diesem Jahr plant sie ihre Ausgaben für neue Bauten und Ausrüstungsgüter nochmals einzuschränken. Vorrangiges Investitionsziel des westdeutschen verarbeitenden Gewerbes ist in diesem - wie schon im letzten - Jahr die Ersatzbeschaffung. Im Durchschnitt ist in diesem Jahr knapp ein Drittel des Investitionsbudgets für Ersatzbeschaffungen vorgesehen. Mit einem Anteil von 24% stehen Erweiterungsinvestitionen erneut an zweiter Stelle, gefolgt von Rationalisierungsmaßnahmen mit 19%.
Subjects: 
Investitionsklima
Indutrie
Verarbeitendes Gewerbe
Industriekonjunktur
Alte Bundesländer
Deutschland
JEL: 
E22
L60
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.