Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/164080
Authors: 
Grundig, Beate
Pohl, Carsten
Year of Publication: 
2004
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 57 [Year:] 2004 [Issue:] 14 [Pages:] 5-14
Abstract: 
Die Auswirkungen des demographischen Wandels werden in den kommenden Jahren auch den Freistaat Sachsen erfassen. Die Bevölkerung wird zwischen den Jahren 2000 und 2020 um über 15% zurückgehen. Gleichzeitig steigt das Durchschnittsalter der Bevölkerung um 6 Jahre auf 49 Jahre an. Die Ursachen hierfür sind in den hohen Abwanderungszahlen von jungen Menschen, in den niedrigen Geburtenraten Anfang der neunziger Jahre und in der steigenden Lebenserwartung zu sehen. In einem Gutachten im Auftrag der Sächsischen Staatskanzlei untersuchte die Dresdner Niederlassung des ifo Instituts die Folgen des demographischen Wandels auf den sächsischen Arbeitsmarkt. Die demographischen Veränderungen werden in naher Zukunft vor allem zu einem Mangel an Hochqualifizierten führen. Kurz- und mittelfristig könnte eine selektive Zuwanderung von hoch qualifizierten Arbeitskräften, die Verlängerung der Lebensarbeitszeit und die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung insbesondere bei hoch qualifizierten Frauen dazu beitragen, die sich abzeichnende Arbeitskräfteknappheit bei den Hochqualifizierten zu vermeiden. Allerdings werden diese Maßnahmen nicht ausreichen, den Bedarf der Unternehmen langfristig zu decken. Aus diesem Grund muss verstärkt die Bildung von (hoch) qualifiziertem Humankapital gefördert werden. Bei den gering qualifizierten Arbeitskräften wird der demographische Wandel hingegen nicht für eine Entspannung auf dem Arbeitsmarkt sorgen, da das zukünftige Arbeitsangebot die Arbeitsnachfrage deutlich übersteigen wird. Damit es auf diesem Teilarbeitsmarkt zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit kommt, müssen Anreizmechanismen geschaffen werden, die sowohl für die Arbeitgeber als auch für die Arbeitnehmer Vorteile mit sich bringen.
Subjects: 
Arbeitsmarkt
Bevölkerungsentwicklung
Demographie
Facharbeiter
Arbeitskräfte
Alternde Bevölkerung
Sachsen
JEL: 
J10
J21
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.